Tamara Bach – Vierzehn (#djlp17)

Schlagwörter: , , , , ,

Tamara Bach – Vierzehn (#djlp17)

Tamara Bach – Vierzehn (#djlp17)

Auf Tamara Bach bin schon vor vielen Jahren aufmerksam geworden. Mit ihrem Roman Marsmädchen hat sie mich damals schwer beeindruckt, Busfahrt mit Kuhn stand dem in (fast) nichts nach. Doch anschließend ist es ein wenig ruhig um uns beide geworden, ich hatte die Autorin irgendwie aus den Augen verloren. Bis sie schließlich im März 2017 mit ihrem neuen Büchlein Vierzehn auf die Nominierungsliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis und damit zurück auf mein Radar gewandert ist. Zum Glück! Um was geht’s? Tja, um was geht’s. Gute Frage. Um ein Mädchen, das von allen Beh genannt wird. Auf der letzten Seite erfährt man

Continue Reading

Ein Königskind, das Herzen öffnet – Emma Mills „Jane und Miss Tennyson“

Ein Königskind, das Herzen öffnet – Emma Mills „Jane und Miss Tennyson“

Was muss ein wahres Königskind eigentlich können? Einfangen, begeistern, unterhalten, vom ersten bis zum letzten Buchstaben. Gerne auch darüber hinaus. Dass „Jane und Miss Tennyson“ von Emma Mills so ein Buch sein könnte, das hat es bereits verraten, als ich es von seinem Schutzumschlag befreit habe. Großartige Story in wunderschöner Aufmachung! Was für eine Schätzchen, dieses Buch! Deshalb liebe ich die Ausgaben vom Königskinder Verlag, sie sind schon von außen oft eine Augenweide. Ja, die Cover sind wie immer Geschmackssache, und scheinbar treffen sie auf weniger Begeisterung, als ihnen zusteht. Aber der Gesamteindruck zählt, und mir gefällts! (Lesebändchen! Ein Lesebändchen,

Continue Reading